WAS LANGE WÄHRT …

… wird endlich gut: Fast zehn Jahre nach Gründung der Europäischen Akademie der Heilenden Künste weihen wir in diesem Jahr ihr erstes Gebäude ein, das »Klanghaus am See«. Dass sich der alte Rinderstall nun in einen schönen Seminar-, Tagungs- und Konzertsaal verwandelt, ist das Ergebnis freundschaftlicher Verbundenheit und vielfachen Wohlwollens. Es waren Stiftungen, Menschen in Umweltressorts von Mecklenburg-Vorpommern und Freundinnen, Freunde und Förderer, mit denen das Klanghaus gemeinsam gebaut wurde. Allen sagen wir von Herzen unseren Dank. Unser diesjähriges Programm gibt einen ersten Eindruck von dem breiten Themenspektrum, dem sich die Akademie bisher bereits widmet, und das sich stetig erweitert. Der rote Faden darin ist die in einem umfassenden Sinn heilende Kraft von Kreativität, Körper- und Naturerfahrung, der gemeinsame Hintergrund das Nachdenken über die Herausforderungen unserer Zeit. Mit unseren Angeboten, die durch die neue ökologische Heizungsanlage nun auch in der kalten Jahreszeit stattfinden können, laden wir Menschen von nah und fern herzlich ein, lebendige und schöne Erfahrungen zu machen. Allen Kindern, jungen Menschen, allen, die an Kursen und Tagungen teilnehmen, und den hoffentlich zahlreichen Festgästen wünschen wir viel Freude in ihrer Zeit im Klanghaus.

KLEIN JASEDOW

Klein Jasedow liegt mitten im Lassaner Winkel, im südlichen Küstenstreifen vor der Insel Usedom, etwa 20 Kilometer nordöstlich der Stadt Anklam. Mit seinen 50 Einwohnern ist Klein Jasedow das kleinste Dorf der Gemeinde Pulow. Stille Seen, lichte Wälder und sanfte Hügel machen die Landschaft des Lassaner Winkels zu einem zauberhaften Ort der Ruhe und Besinnung. Seit 1997 bemüht sich die Initiatorengruppe der Akademie, die damals leerstehende Hälfte des Dorfs zu renovieren und mit neuem Leben zu erfüllen. Vieles ist bereits gelungen und zieht Gäste von nah und fern an.

WAS MÖCHTE DIE AKADEMIE?

Die European Academy of Healing Arts wurde 1997 von einem Kreis von Menschen gegründet, die künstlerisch, therapeutisch, handwerklich und publizistisch tätig sind. Ihr Ziel war und ist, in Klein Jasedow eine soziokulturelle Bildungsstätte aufzubauen. Geboren aus dem Impuls, Kunst und Heilung in ihrer ursprünglichen Einheit zu verstehen, und getragen vom Verantwortungsbewusstsein für die Natur, entsteht hier ein Ort des Lernens und der Begegnung, der sich auf regionaler wie globaler Ebene in einem lebensfördernden Sinn in den Prozess des gegenwärtigen Wandels unserer Welt einbringt.